Betriebshaftpflicht

Weshalb eine Betriebs-Haftpflichtversicherung so wichtig ist

Gewerbebetriebe sind stärker denn je auf den Einsatz modernster Technik angewiesen, um im Wettbewerb mit der Konkurrenz bestehen zu können. Neben Ihren Sachwerten sind auch Ihre Vermögenswerte ständig Gefahren und Risiken ausgesetzt. Somit ist eine langfristige Finanzplanung im Rahmen des Risiko-Managements bzw. Versicherungskonzepts unerlässlich.

Darüber hinaus können Unternehmen durch eine verbraucherfreundliche Rechtsprechung für Produkt- oder Beratungsfehler haftbar gemacht werden. Als Betriebsinhaber sind Sie nicht nur für Ihre eigenen Fehler, sondern auch für die Ihrer Mitarbeiter verantwortlich - ein nicht zu unterschätzendes Risiko.

Ein leistungsstarker und zuverlässiger Versicherer kann Ihnen folgende Leistungen bieten:

Versicherungsschutz für:

Gesetzliche Haftpflichtansprüche privatrechtlichen Inhalts für alle sich aus der Betriebsbeschreibung ergebenden Eigenschaften, Rechtsverhältnisse und Tätigkeiten.

Versichert sind:

Haftpflichtansprüche, die gegen den Betriebsinhaber und seine Mitarbeiter geltend gemacht werden können.

Leistungen:

  • Prüfung, ob Sie für den Schaden haftbar sind.
  • Zahlung von Entschädigungen, und zwar im Rahmen der individuell vereinbarten Deckungssummen für Personen-, Sach- und Tätigkeitsschäden.
  • Abwehr unberechtigter Forderungen - auch vor Gericht (passive Rechtsschutzversicherung).

Das sollte in Ihrer Betriebshaftpflicht-Versicherungspolice nicht fehlen

Deckungssummen-Maximierung (nicht für Umweltrisiken) mind. 3fach
Deckungssummen:
  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden
ab 2.000.000,- € pauschal
Betriebsgrundrisiko inkl. branchenüblichen Nebenrisiken ja
Haus- und Grundstückshaftpflicht
  • für Betrieb und Betriebsangehörige
ja
  • bei Abvermietung an Dritte bis zu einem Mietwert von
mind. 50.000,- €
Bauherrenhaftpflicht unbegrenzt oder bis zu einer Bausumme von mind. 500.000,- €
nicht versicherungspflichtige Kfz/Arbeitsmaschinen**** ja
Be- und Entladeschäden* ja
Subunternehmerrisiko ja
Haftpflicht ausgeschiedener Mitarbeiter ja
erhöhte Deckungssummen für Vorsorgeversicherung Vertragsdeckungs-Summe
Abhandenkommen von Belegschafts-/Besucherhabe ja
Auslandsrisiko für
  • indirekten Export weltweit**
ja
  • Geschäftsreisen weltweit**
ja
  • direkten Export europaweit
ja
  • Montagearbeiten europaweit
ja
Mängelbeseitigungsnebenkosten* bis zu mind. 50.000,- €
Bearbeitungsschäden* bis z.B. zur Vertragsdeckungs-Summe
Einwirkungs-/Abwasserschäden bis zu mind. 50.000,- €
Mietsachschäden an Gebäude durch Brand/Explosion bis zu mind. 50.000,- €
Abhandenkommen von fremden Schlüsseln* bis zu mind. 50.000,- €
Vermögensschäden-Datenschutz ja
Versehensklausel ja
Umwelthaftpflicht-Basisversicherung*** mit Kleingebinde ja
Nachhaftungsversicherung (nicht für Umweltrisiken) bis 5 Jahre nach Betriebseinstellung ja
Privathaftpflicht-Versicherung für den Betriebsinhaber
3.000.000 € pauschal für Personen-/ Sachschäden
100.000 € Vermögensschäden
ja
Anmerkungen:
* SB max. 150 €
** SB max. 2.500 € für Schäden in USA/Kanada
*** SB max. 2.500 €
**** Achtung! Für Gabelstapler evtl. Zusatzdeckung erforderlich!

Besonderheiten

Bei den jeweiligen Versicherern bestehen zum Teil gravierende Leistungsunterschiede. Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die genannten Leistungen exemplarischen Charakter haben.



D&O-Deckung

Manager-Haftung

Die Gründe, dass Anzahl und Schadenshöhe der Managerhaftungsfälle zunehmen, sind mannigfaltig. Die Konsequenzen für die Unternehmen sind jedoch kaum überschau- und kalkulierbar.

Vor wenigen Jahren waren Vorstände, Aufsichtsräte und Geschäftsführer (englisch: Directors & Officers) von Kapitalgesellschaften überwiegend der Meinung, dass kein Risiko aus ihrer persönlichen Inanspruchnahme für Managementfehler drohe. Allerhöchstens war eine Trennung in "gegenseitigem Einvernehmen" oder eine Kürzung der Abfindung zu befürchten.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und das Haftungsumfeld für Manager haben sich in den letzten Jahren jedoch erheblich verändert. Es kommt nun immer wieder vor, dass vor allem Top-Manager und Aufsichtsgremien vermehrt persönlich für ihre Managementfehler in Anspruch genommen werden.

Manager werden daher mit einer ungeahnten Menge von neuen Gesetzen und sonstigen Bestimmungen konfrontiert. Hierzu zählen in den USA der Sarbanes Oxley Act, in Deutschland das UMAG und außerdem länderspezifische Corporate-Goverance-Empfehlungen und International Financial Reporting Standards.

Bekannte wirtschaftliche Fehlleistungen in den USA wie die ENRON- oder Worldcom-Pleiten oder in Deutschland von Borgward über Herstatt, die Neue Heimat, Schneider, Balsam, die Bremer Vulkanwerft, Flowtex, Metallgesellschaft, Philip Holzmann bis zur gescheiterten Fusion zwischen Dresdner und Deutscher Bank zeigen die öffentliche Wahrnehmung des Managerverhaltens. Dieser Umstand bedingt, dass die Zahl der Aktionärsklagen weltweit steigt - nicht nur in den USA.

Das gewachsene Interesse an geeignetem Versicherungsschutz ist nicht unbegründet, denn neben den bereits angeführten Gründen ist auch die Tatsache, dass die Haftung für Managementfehler grundsätzlich der Höhe nach unbegrenzt ist und die Möglichkeiten der vertraglichen Begrenzung eingeschränkt sind, erwähnenswert.



Firmenrechtsschutz

Verkehrs-Rechtsschutz gem. § 21 Abs. 1 oder 2 ARB

für alle oder für alle gleichartigen Motorfahrzeuge und Anhänger.

Versicherter Personenkreis:

  • Versicherungsnehmer als Eigentümer oder Halter aller auf ihn zugelassenen oder auf seinen Namen und mit einem Versicherungskennzeichen versehener Motorfahrzeuge sowie Anhänger, als Erwerber dieser Fahrzeuge und als Mieter eines zum vorübergehenden Eigengebrauch gemieteten Selbstfahrervermietfahrzeuges sowie Anhängers.
  • Versicherungsnehmer als Fahrer fremder Fahrzeuge sowie als Insasse, Fußgänger oder Radfahrer bei der Teilnahme am öffentlichen Verkehr.
  • Bei Firmen ist im Antrag/Versicherungsschein eine Person namentlich zu benennen, für die der Fahrer-Rechtsschutz gelten soll. Dies kann der Inhaber einer Einzelfirma, ein Gesellschafter einer OHG oder KG (Komplementär), ein Geschäftsführer einer GmbH oder ein Vorstandsmitglied einer AG oder Genossenschaft sein.
  • Berechtigte Fahrer der versicherten Fahrzeuge sowie der vom Versicherungsnehmer zum vorübergehenden Gebrauch gemieteten Selbstfahrervermietfahrzeuge.

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz

Verkehrs-Rechtsschutz gem. § 21 Abs. 3 ARB

  • für die im Antrag/Versicherungsschein bezeichneten Fahrzeuge
  • für eine Auswahl der auf den VN zugelassenen Fahrzeuge
  • für nicht auf den VN zugelassenen Fahrzeuge

Versicherter Personenkreis:

  • Versicherungsnehmer als Eigentümer, Halter, Mieter, Leasingnehmer sowie berechtigte Fahrer und berechtigte Insassen des im Versicherungsschein bezeichneten Fahrzeuges sowie als Mieter eines zum vorübergehenden Eigengebrauch gemieteten Selbstfahrervermietfahrzeuges.
  • Versicherungsnehmer als Fahrer fremder Fahrzeuge sowie als Insasse, Fußgänger oder Radfahrer bei der Teilnahme am öffentlichen Verkehr.
  • Bei Firmen ist im Antrag/Versicherungsschein eine Person namentlich zu benennen, für den der Fahrer-Rechtsschutz gelten soll. Dies kann der Inhaber einer Einzelfirma, ein Gesellschafter einer OHG oder KG (Komplementär), ein Geschäftsführer einer GmbH oder ein Vorstandsmitglied einer AG oder Genossenschaft sein.

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Verkehrs-Rechtsschutz

Fahrer-Rechtsschutz

Versicherungsschutz besteht für die im Versicherungsschein genannte Person bei der Teilnahme am öffentlichen Verkehr in ihrer Eigenschaft als Fahrer jedes Motorfahrzeuges zu Lande, zu Wasser oder in der Luft sowie eines Anhängers, das weder ihr gehört noch auf sie zugelassen oder auf ihren Namen mit einem Versicherungskennzeichen versehen ist.

Der Versicherungsschutz besteht auch bei der Teilnahme am öffentlichen Verkehr als Insasse von Fahrzeugen, Fußgänger und Radfahrer.

Fahrer-Rechtsschutz für Unternehmen

gemäß § 22 Abs. 2 ARB.

Versicherter Personenkreis:

  • Alle im Unternehmen tätigen Kraftfahrer als Fahrer von Firmenfahrzeugen sowie fremder, nicht auf die Kraftfahrer zugelassener Fahrzeuge, jedoch beschränkt auf ihre berufliche Tätigkeit.

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz (jedoch nicht für Schäden am benutzten Kfz)
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz

Berufs-Rechtsschutz für Selbstständige,
Rechtsschutz für Firmen gem. § 24 Abs. 1a ARB

Für alle gewerblichen, freiberuflichen und sonstige selbstständige Tätigkeiten.

Versicherter Personenkreis:

  • Versicherungsnehmer im beruflichen Bereich. Vom Versicherungsnehmer beschäftigte Personen in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit für den Versicherungsnehmer.

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz (nur für den Versicherungsnehmer)
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz

Rechtsschutz für Vereine gem. § 24 Abs. 1b ARB

Versicherbar sind nur eingetragene Vereine, deren Zweck weder auf einen eigenen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, noch auf die Vertretung wirtschaftlicher Interessen ihrer Mitglieder gerichtet ist.

Versicherter Personenkreis:

Für die Wahrnehmung von Vereinsaufgaben, die ihnen gemäß der Satzung obliegen:

  • Verein
  • Gesetzlicher Vertreter
  • Angestellte
  • Vereinsmitglieder

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz (nur für den Verein)
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz (nur für den Verein)
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz

Landwirtschafts- und Verkehrs-Rechtsschutz gem. § 27 ARB

Versicherbar sind nur solche Betriebe, die einer landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft angehören und nicht der Gewerbesteuer unterliegen. Versichert werden können unter diesen Voraussetzungen land- oder forstwirtschaftliche Betriebe, Wein- und Gartenbaubetriebe und Baumschulen (nicht jedoch Handelsgesellschaften wie OHG, KG oder GmbH; außerdem keine Genossenschaften).

Versicherter Personenkreis:

  • Versicherungsnehmer, dessen Ehegatte bzw. im Versicherungsschein genannter nichtehelicher Lebenspartner und die minderjährigen Kinder.
  • Der im Versicherungsschein genannte Miteigentümer (oder Hoferbe), der auf dem Hof tätig und wohnhaft ist, sowie dessen ehelicher oder im Versicherungsschein genannter nichtehelicher Lebenspartner und die minderjährigen Kinder.
  • Der im Versicherungsschein genannte Altenteiler, dessen Ehegatte oder der im Versicherungsschein genannte nichteheliche Lebenspartner und die minderjährigen Kinder, und zwar
    • im privaten Bereich
    • im beruflichen Bereich als Landwirt und als Arbeitnehmer
  • als Eigentümer oder Halter aller auf ihn zugelassenen oder auf seinen Namen mit einem Versicherungskennzeichen versehenen Motorfahrzeuge sowie Anhänger, als Erwerber, Mieter oder Leasingnehmer von Motorfahrzeugen sowie Anhängern.
  • als Fahrer oder Insasse von Fahrzeugen.
  • Volljährige, unverheiratete Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, solange sie noch keine erstmalig auf Dauer angelegte Berufstätigkeit ausüben, und zwar im privaten und beruflichen Bereich während der Ausbildung.
  • Alle berechtigten Fahrer und alle berechtigten Insassen der versicherten Fahrzeuge sowie der vom Versicherungsnehmer, Miteigentümer, Hoferbe, Altenteiler bzw. deren Ehe-/Lebenspartner oder den minderjährigen Kindern zum vorübergehenden Gebrauch gemieteten Selbstfahrervermietfahrzeuge sowie Anhänger.
  • Alle Arbeitnehmer in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit für den Versicherungsnehmer.

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz für land- oder forstwirtschaftlich genutzte Grundstücke, Gebäude oder Gebäudeteile
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht

Rechtsschutz für Ärzte, Zahnärzte, Heil- und Pflegeberufe gem. § 24 ARB

Versicherbar sind:

Apotheken, Ärzte, häusliche Krankenpflege, Hebammen, Heilpraktiker, Krankengymnasten, Logopäden, Masseure, Psychologen, Tierärzte, Zahnärzte (keine Labore).

Versicherter Personenkreis:

  • Versicherungsnehmer im beruflichen Bereich und von diesem beschäftigte Personen in Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit für den Versicherungsnehmer.

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz (nur für den Versicherungsnehmer)
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Praxis-Vertrags-Rechtsschutz für die gerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus schuldrechtlichen Verträgen über Warenlieferungen und/oder Dienstleistungen in unmittelbaren Zusammenhang mit der im Antrag/Versicherungsschein bezeichneten Tätigkeit.

Rechtsschutz für angestellte Ärzte gem. §§ 26, 29 ARB

Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz. Dieser Rechtsschutz kann nur angeboten werden, wenn weder der Versicherungsnehmer noch dessen Ehe-/nichtehelicher Lebenspartner selbstständig tätig sind.

Versicherter Personenkreis:

  • Versicherungsnehmer.
  • Ehe- bzw. im Versicherungsschein genannter nichtehelicher Lebenspartner.
  • Minderjährige Kinder
    • im privaten Bereich
    • im beruflichen Bereich als Nichtselbstständiger
  • als Eigentümer oder Halter aller auf ihn zugelassenen oder auf seinen Namen mit einem Versicherungskennzeichen versehenen Motorfahrzeugen sowie Anhänger, als Erwerber, Mieter oder Leasingnehmer von Motorfahrzeugen sowie Anhängern.
  • als Fahrer oder Insasse von Fahrzeugen.
  • Volljährige unverheiratete Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, solange sie noch keine erstmalig auf Dauer angelegte Berufstätigkeit ausüben, im privaten und beruflichen Bereich.
  • Alle berechtigten Fahrer und alle berechtigten Insassen der auf den Versicherungsnehmer, seinen mitversicherten Ehe-/Lebenspartner oder die minderjährigen Kinder zugelassenen oder auf ihren Namen mit einem Versicherungskennzeichen versehenen oder von diesen als Selbstfahrervermietfahrzeug zum vorübergehenden Gebrauch gemieteten Motorfahrzeuge sowie Anhänger.

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht

Rechtsschutz für Eigentümer und Mieter von Wohnungen und Grundstücken gem. § 29 ARB

Versicherter Personenkreis:

Versicherungsnehmer jeweils in seiner Eigenschaft als Eigentümer, Vermieter, Verpächter, Mieter, Pächter oder dinglich Nutzungsberechtigter des im Antrag zu nennenden Grundstücks, Gebäudes oder Gebäudeteils.

Versicherte Leistungsarten:

  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten

Privat-Rechtsschutz für Selbstständige gem. § 23 ARB

Versicherter Personenkreis:

  • Versicherungsnehmer,
  • Ehe- bzw. im Versicherungsschein genannter nichtehelicher Lebenspartner,
  • minderjährige Kinder,
  • volljährige unverheiratete Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, solange sie noch keine erstmalig auf Dauer angelegte Berufstätigkeit ausüben.
  • Gültig im privaten Bereich und beruflichen Bereich in Ausübung einer nichtselbstständigen Tätigkeit.

Versicherte Leistungsarten:

  • Schadensersatz-Rechtsschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz
  • Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht


Praxisausfall

Warum eigentlich Praxisausfallversicherung?

Bei kaum einem Berufsfeld hängt der Erfolg des Unternehmens derart von der Persönlichkeit des Inhabers ab, als bei einer freiberuflichen Tätigkeit.

Der Erfolg und Bestand der Praxis, des Büros oder der Kanzlei ist unmittelbar mit der Anwesenheit des Geschäftsführers verknüpft, dessen fachliche und soziale Kompetenz die Kunden, Klienten und Patienten überzeugt. Die Risiken sollten allerdings nicht außer Acht gelassen werden, vor allem, wenn der Inhaber wegen Unfall oder Krankheit ausfällt. Die Kosten laufen weiter, Löhne und sonstige Kosten müssen weiter gezahlt werden und die Patienten bzw. Kunden möchten auch bei Ausfall des Chefs weiterhin kompetent betreut werden.

Sollte der Freiberufler trotz alledem ausfallen, so trifft es das Unternehmen direkt am Nerv. Bisher bot eine Krankentagegeldversicherung in der Regel keinen ausreichenden Schutz, sollte dort doch grundsätzlich nur das private Einkommen abgesichert werden. Die weiterhin anfallenden Betriebskosten - etwa Löhne und Gehälter, Mieten, Steuern, Leasingraten, Energie etc. - waren im privaten Etat nicht eingeplant.

Die Hauptursachen für den persönlichen Ausfall des Freiberuflers waren im wesentlichen Unfall oder Krankheit, für die dann jedoch keine Absicherung der betrieblichen Kosten vorgesehen oder tarifbedingt nicht möglich war.

In diesem Falle greift jetzt die Praxisausfallversicherung. Sie ist speziell für die Berufsgruppe der Freiberufler und für ausgewählte Gewerbetreibende entwickelt worden.

Die Praxisausfallversicherung bietet bewährte Leistungen und eine umfassende Absicherung, auf die Sie sich verlassen können. Sie deckt die finanziellen Folgen bei Betriebsausfällen, wie sie etwa durch

  • Krankheit
  • Unfall
  • Quarantäne
  • Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion)
  • Sturm, Hagel
  • Leitungswasserschäden
  • Einbruchdiebstahl, Raub

entstehen können.

Völlig unabhängig davon, ob der Geschäftsbetrieb durch Krankheit bzw. Unfall des Inhabers oder durch einen versicherten Sachschaden unterbrochen ist, werden folgende fortlaufende ersatzfähige Betriebsaufwendungen durch die Praxisausfallversicherung bis zu einem Jahr ersetzt:

  • Mieten/Pacht
  • Personalkosten
  • Bürokosten (Reinigung, Strom, Gas, Wasser, Heizung, Telefon, Internet)
  • Buchhaltungskosten
  • Versicherungsprämien, Beiträge zu Versorgungseinrichtungen
  • Steuern, Abgaben
  • Finanzierungskosten, Leasingraten

Die Ermittlung der Versicherungssumme wird anhand der betriebswirtschaftlichen Abrechnung des Vorjahres vorgenommen. Die ermittelten Werte gelten als Versicherungssumme. Zur umfassenden Absicherung bieten die Versicherer meist mehrere Leistungsstufen (Konzepte oder Mehrstufenmodelle) an.

Dabei wird den Versicherungsnehmern ein breites Spektrum angeboten: Von einfachem Schutz als Grunddeckung der existenzgefährdenden Gefahren bis zum Top-Schutz mit Absicherung des Praxisgewinns. Es werden alle möglichen Varianten angeboten. Als Versicherungsmakler kennen wir den Markt und die besten Anbieter.

Wichtig ist die Information, dass die Praxisausfallversicherung im Rahmen der Betriebskosten steuerlich geltend gemacht werden kann - obwohl Krankheit ein "privates" Risiko darstellt.




Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.











Captcha