Privathaftpflichtversicherung

Wer anderen einen Schaden zufügt - z.B. durch Unvorsichtigkeit, Leichtsinn oder Vergesslichkeit -, muss diesen im Rahmen seiner Haftpflicht ersetzen. Auch Sie haften mit Ihrem Einkommen und ganzem Vermögen für eventuelle Missgeschicke. Und diese können Sie teuer zu stehen kommen.

Eine private Haftpflichtversicherung ist für Sie und Ihre Familie wichtig, denn sie schützt ...

Privathaftpflicht

  • für Familien
  • für Singles
  • für Senioren

Tierhalter-Haftpflicht

  • für Hundebesitzer
  • für Pferdebesitzer
  • für Reiter

Sportboot-Haftpflicht

  • Motorboote
  • Segelboote
  • Surfbretter

Bauherren-Haftpflicht

  • Bauherrenhaftpflicht
  • Verkehrssicherung
  • Baumaschinen

Hausbesitzer

  • Gebäudeeigentümer
  • Grundstückseigentümer
  • Zimmervermietungen

Gewässerschaden

  • unterirdische Öltanks
  • Kellertanks
  • Umwelthaftung


Wenn man Kinder hat, ist die Privat-Haftpflichtversicherung besonders wichtig

Kinder können meist die möglichen Folgen ihrer Handlung nicht abschätzen. Man kann sie aber nicht immer im Auge behalten. Und im Nu ist etwas passiert, das hohe Kosten verursacht.

Zahlen müssen Sie als Eltern. Denn Sie haben über Ihre Kinder die Aufsichtspflicht. Ihre Kinder haften aber auch selbst dann, wenn sie zunächst kein Einkommen haben. Sie müssen für Schäden, die sie in ihrer Jugend angerichtet haben, oft noch als Erwachsener zahlen.

Das, was als Kinderstreich geplant war, kann also richtig teuer werden. Er kann Sie und Ihre Kinder ein Leben lang finanziell belasten.

Aufgabe und Geltungsbereich der Haftpflichtversicherung

Die Haftpflichtversicherung hat die Aufgabe, Sie von Schadenersatzansprüchen freizustellen, die gegen Sie oder alle Personen, die in Ihrem Versicherungsvertrag mitversichert sind, erhoben werden.

Das heißt, die Haftpflichtversicherung erledigt für Sie, was in einem solchen Fall zu tun ist: die Prüfung der Frage, ob und in welcher Höhe für Sie eine Schadenersatzverpflichtung besteht:

  • wenn ja, erfolgt die finanzielle Wiedergutmachung des Schadens
  • wenn nein, die Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche - notfalls auch gerichtlich (passive Rechtsschutzfunktion). Die Kosten trägt die Versicherung

Ersatzleistung bis zu welcher Höhe?

Steht die Verpflichtung zum Schadenersatz fest, bezahlt die Haftpflichtversicherung dem Geschädigten seinen nachgewiesenen Schaden. Die obere Begrenzung ist die im Versicherungsschein genannte Deckungssumme für Personen- und Sachschäden. Hat der Geschädigte schuldhaft zu seinem eigenen Schaden beigetragen, muss er natürlich einen Teil des entstandenen Schadens selbst tragen.

Übliche Deckungssummen

3.000.000,-- € pauschal für Personen- und Sachschäden
5.000.000,-- € pauschal für Personen- und Sachschäden

Das sollte in Ihrer Privat-Haftpflichtversicherungspolice nicht fehlen

  • Einliegerwohnung im Ein-/Zweifamilienhaus (Vermietung einer Einliegerwohnung im selbstgenutzten Ein-/bzw. Zweifamilienhaus, soweit dort eine Wohnung vom Versicherungsnehmer bewohnt wird);
  • Auslandsaufenthalte (unbegrenzte Auslandsaufenthalte sollten für fünf Jahre mitgedeckt sein);
  • Lebenspartner (der in häuslicher Gemeinschaft mit dem Versicherungsnehmer lebende Lebenspartner);
  • Bauherren-Haftpflichtversicherung (für private Bauvorhaben mit mind. 50.000,- € Bausumme);
  • Beaufsichtigung von Hunden (Hüten fremder Hunde, Achtung: Kampfhunde sind meist nicht versichert!);
  • Tagesmutter (sofern Sie eine Tätigkeit als Tagesmutter (auch gegen Entgelt, jedoch nicht gewerbsmäßig oder ganztags) ausüben, sollte dieses Risiko mitversichert sein;
  • Schlüsselverlust (Abhandenkommen von Schlüsseln zur Zentral-Schließanlage der Haus- und Wohnungstür, sowie private fremde Wohnungsschlüssel);
  • Modellfahrzeuge (ferngelenkte Modellfahrzeuge oder Kinderfahrzeuge bis 6 km/h);
  • Heizöltank;
  • Ausfalldeckung (wichtig dann, wenn Sie einen Schaden erleiden und der Schädiger weder Geld, Besitz oder eine Haftpflichtversicherung hat. Die Ausfalldeckung wird Ihnen Ihren eigenen Schaden ersetzen);
  • Regressansprüche (bei Lebenspartnern Regressansprüche von Sozialversicherungsträgern);
  • Surfrisiko (Besitz und Führen von privat genutzten eigenen oder fremden Surfbrettern);
  • Mietsachschäden (Mietsachschäden an Gebäuden und Räumlichkeiten, die der Versicherungsnehmer gemietet hat);
  • Wochenendhaus etc. (als Inhaber von Wohnungen, Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Wochenendhäusern in Europa);
  • Laborarbeiten (aus der Teilnahme am fachpraktischen Unterricht, z. B. Laborarbeiten einer Fach-, Gesamt- und Hochschule oder Universität);
  • Kinder unter 7 Jahren (Verzicht auf Prüfung der Aufsichtspflichtverletzung);
  • Exzedenten-Deckung (falls Sie noch einen mehrjährigen Vertrag haben, kann diese Form Ihren jetzigen Vertrag um die Punkte ergänzen, die derzeit nicht versichert sind).


Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutz ist jetzt wichtiger denn je!

Deutschland ist ein moderner Industriestaat mit unzähligen, komplizierten Gesetzen und Verordnungen. Selbst rechtlich vorgebildete Menschen stehen dieser Flut von Paragrafen meist hilflos gegenüber. So kommt es nicht selten vor, bewusst oder unbewusst, dass Missverständnisse oder gar Verstöße zu rechtlichen Auseinandersetzungen führen.

Recht bekommt heute (meist) der (finanziell) Stärkere!

Es ist einfach leichter, sein Recht durchzusetzen, wenn man finanziell den Rücken frei hat. Ohne den fachkundigen Rat eines Anwalts ist die Rechtssuche für den Laien ein oft schwieriges oder gar aussichtsloses Unterfangen.

Recht ist kein kostenloses Gut.

Wer Anwälte und Gerichte sowie die Hilfe von Zeugen in Anspruch nehmen möchte, braucht Geld.

Wer schon einmal vor Gericht gestritten hat, weiß, dass es viel Geld kosten kann. Wer es nicht weiß, dem geben wir gerne Informationen über mögliche Prozesskosten.

Seien Sie sich jedoch gewiss: Es wir teuer, wenn man sich den "Luxus" leisten will, sein Recht durchzusetzen.

Wenn Sie nicht schon aus Kostengründen auf Ihr Recht verzichten müssen, dann ist die Leistung einer Rechtsschutz-Versicherung unerlässlich. Mit dem Abschluss einer Rechtsschutz-Versicherung sind Sie in der von Ihnen gewünschten starken Position, denn der Versicherer übernimmt Ihr Kostenrisiko im Rahmen der versicherten Leistungen.

Wir helfen Ihnen zur Chancengleichheit - auch mit finanziell starken Gegnern!

Lassen Sie beruhigt den Anwalt Ihres Vertrauens für sich tätig werden, wenn Sie Ihr gutes Recht erlangen und bewahren möchten.

Die Leistungen eines Rechtsschutzversicherers

Es werden die Kosten für den versicherten Rechtsschutzfall bis zur vereinbarten Höhe übernommen. Versicherer leisten schon bis zur unbegrenzten Höhe.

Es können aber auch Kosten übernommen werden, wenn das zuständige Gericht nicht innerhalb Europas oder den außereuropäischen Anliegerstaaten des Mittelmeeres liegt. Hier sind die Kosten meist begrenzt (z. B. 100.000 Euro).

Oft kommt es vor, dass Strafkautionen (sowohl im Inland wie auch im Ausland) anfallen. Auch für diesen Fall leisten die meisten Versicherer in begrenzter Höhe (z.B. 100.000 Euro).

Wer ist versichert?

Als Versicherungsnehmer besteht für Sie und Ihre Familie Rechtsschutz. Darunter fallen (je nach Versicherungsgesellschaft unterschiedlich):

  • Ihr Ehegatte oder der nichteheliche Lebenspartner
  • Ihre minderjährigen und unverheirateten, volljährigen Kinder ohne Altersgrenze (letztere bis sie eine berufliche Tätigkeit ausüben und dafür ein Entgelt erhalten).
    Es sind aber auch Kinder mitversichert, solange für diese Kindergeld- oder Kinderfreibetragsanspruch besteht
  • Die Kinder Ihrer mitversicherten Kinder
  • Ihre, die Ihres Ehegatten oder Ihres nichtehelichen Lebenspartners mit Ihnen in häuslicher Gemeinschaft lebenden, alleinstehenden Elternteile oder nicht (mehr) erwerbstätigen Eltern
  • Singles können sich ggf. auch gegen einen Prämienabschlag besonders günstig versichern. Fragen Sie uns gerne nach entsprechenden Tarifen und Besonderheiten

Was ist versichert?

Je nach Versicherungsgesellschaft ist der Versicherungsschutz unterschiedlich und weist auch unterschiedliche Leistungshöhen auf. Im folgenden nennen wir Ihnen exemplarische Leistungen eines deutschen Rechtsschutz-Versicherers. Nähere Informationen erhalten Sie nach Prüfung Ihres individuellen Versicherungsbedarfs.

Versicherungsschutz für Nichtselbstständige und Selbstständige (ohne die Absicherung der gewerblichen Risiken), sofern entsprechend beantragt und versichert:
  • Im Privatbereich
    bei Risiken des täglichen Lebens (einschließlich der Teilnahme am öffentlichen Verkehr als Fahrgast, Fußgänger usw.)
  • Im Berufsbereich
    als Nichtselbstständige (Arbeiter/Angestellter/Beamte) bei rechtlichen Auseinandersetzungen
  • Im Verkehrsbereich
  • Im Immobilienbereich

aller selbstbewohnten Wohneinheiten und Grundstücke (z. B. Schrebergarten, Obstgrundstück) je nach gewähltem Leistungspaket auch im Ausland - ohne Vermietung - mit dazugehörigen Garagen und Kraftfahrzeug-Abstellplätzen.

Das zahlt die Rechtsschutzversicherung

Im Wesentlichen sind die Leistungen der Rechtsschutz-Versicherung identisch und decken sich in vielen Gebieten. Trotzdem weisen wir darauf hin, dass eine individuelle Betrachtung Ihres Risikos unerlässlich ist und die hier vorgestellten Leistungen exemplarisch gelten.

Die exemplarischen Leistungen

  1. Die gesetzliche Vergütung eines am Gerichtsort ansässigen Rechtsanwaltes/Notars Ihrer Wahl.
  2. Die Kosten eines Korrespondenzanwaltes bei einem Rechtsschutzfall im Ausland sowie bei inländischen Verfahren - mit Ausnahme von Disziplinar-, Straf-, Ordnungswidrigkeitsverfahren und Verfahren in Datenschutzangelegenheiten -, soweit Sie mehr als 100 km Luftlinie von dem zuständigen Gericht entfernt wohnen.
  3. Gerichtlich festgesetzte Kosten für
    1. das Gericht,
    2. Sachverständige und Zeugen, die das Gericht beizieht,
    3. die gegnerische Nebenklage,
    4. den Gerichtsvollzieher.
  4. Die Gebühren eines Schieds- oder Schlichtungsverfahrens bis zur zweifachen Höhe der Gebühren, die bei Anrufung eines Gerichts in erster Instanz entstehen.
  5. Die Kosten in Verfahren vor Verwaltungsbehörden einschließlich der Entschädigung für Zeugen und Sachverständige
  6. Die Kosten eines technischen Sachverständigen im Verkehrsstraf- und Bußgeldverfahren sowie bei Kfz-Kauf- und Reparaturverträgen.
  7. Die Kosten eines in- oder ausländischen Sachverständigen für die Geltendmachung von Ersatzansprüchen wegen der im Ausland eingetretenen Beschädigungen eines Motorfahrzeuges.
  8. Die Reisekosten, wenn Sie zum zuständigen Gericht im Ausland reisen müssen, weil Ihr persönliches Erscheinen angeordnet wurde (einschließlich Tage- und Übernachtungsgeld).
  9. Die Prozesskosten des Gegners, falls Sie zu deren Erstattung verpflichtet sind.
  10. Übersetzungskosten, Dolmetscherkosten (Ausland)
  11. Kautionen als zinsloses Darlehen bei Strafverfolgungsmaßnahmen im In- und Ausland, damit Sie wieder freikommen, wenn Sie festgenommen werden sollten. Die Höchstsumme für diese Kaution ist meist nach oben begenzt (z. B. 100.000 Euro).

Wichtige sonstige Informationen

  • Wartezeit
    Häufig gibt es Warte- oder Karenzzeiten, innerhalb derer keine Leistung erfolgt. In den meisten Fällen handelt es sich um und beträgt drei Monate. Diverse Leistungen beginnen aber erst mit einer Wartezeit von sechs Monaten ab Vertragsbeginn.
    Über Leistungen, die mit Wartezeiten belegt sind und deren mögliche Dauer informieren wir Sie gerne.
  • Versicherungssummen
    Es gibt zunehmend Versicherer, die im Rahmen der Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutz-Versicherung Ihre Kosten in unbegrenzter Höhe übernehmen. über mögliche Begrenzungen informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.
  • Geltungsbereich
    Allgemein besteht Versicherungsschutz weltweit. Die Begrenzung des Versicherungsschutzes ist deutlich niedriger (z. B. 100.000 Euro), wenn das zuständige Gericht nicht im oben genannten Bereich liegt.
  • Selbstbeteiligung (SB)
    Die Selbstbeteiligung differiert von 0,-- Euro bis 300,-- Euro oder mehr. Der Rechtsschutz-Versicherungsvertrag kann nach Ihren Wünschen gestaltet werden.



Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.











Captcha